IBO 2019

Landesseminar 2019

Vom 23. bis zum 26. Januar 2019 trafen sich bereits zum 19. Mal die 10 Landesbesten an der TU Darmstadt bei Fachbereich Mikrobiologie und Genetik, um vier Tage lang interessante Einblicke in biologische Arbeitsmethoden und Forschungsthemen zu gewinnen. In diesem Rahmen fand auch die Ehrung der Landessieger statt. Mit großem Abstand Landessiegerin wurde Malin Spiegelsberger von der Internatsschule Schloss Hansenberg.Herzlichen Glückwunsch ! Ihr und den weiteren neun Landessiegerinnen überreichte der Wettbewerbsbeauftragte des Hessischen Kultusministeriums, Richard Knapp, in einer Siegerehrung Urkunden des Hessischen Kultusministers sowie wertvolle Buchpreise. Wie immer lag die Durchführung des Seminars in den bewährten Händen von Dr. Arnulf Kletzin und seinem Team.Besondere Unterstützung gewährte wie in den Jahren zuvor die Firma MERCK Darmstadt. Herzlichen Dank an alle Unterstützer für ihr besonderes Engagement.

Abschluss der 2. Runde 2019 - das Lanesseminar steht bevor.

Von 180 gestarteten hessischen Schülerinnen und Schülern schafften in diesem Jahr 72 den Sprung in die 2. Runde und waren damit unter den bundesweit 450 besten Teilnehmer(innen).
Im November fanden an den Schulen die Klausur der 2. Runde statt. Diese war - wie immer - sehr anspruchsvoll, um im oberen Leistungsbereich, für den dieser Wettbewerb steht, noch eine gute Differenzierung zu erhalten. Von den 60 zu erreichenden Punkten mussten schließlich 47 geschafft werden, um den Sprung unter die bundesweit 45 besten und damit in die 3. Runde zu schaffen. Das erreichte in diesem Jahr nur Malin Spiegelsberger von der Internatsschule Schloss Hansenberg, die damit Landessiegerin in Hessen wurde. Dazu herzlichen Glückwunsch !!
Ein Glückwunsch geht aber auch an alle, die es geschafft haben, sich unter den besten hessischen Teilnehmer(innen) für das Landesseminar zu qualifizieren, das in diesem Jahr vom 23. Bis 26. Januar 2019 an der TU Darmstadt stattfinden wird:
Bildschirmfoto 2019-01-14 um 17.10.38


IBO 2019: Die erste Runde ist abgeschlossen.

1450 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben sich in diesem Jahr an der ersten Runde der Internationalen Biologieolympiade beteiligt. Darunter kamen 171 aus Hessen. Wie immer waren anspruchsvolle, aber interessante Aufgaben aus der Biologie in einer häuslichen Facharbeit zu lösen.
Für drei aus vier Aufgaben gab es maximal 60 Punkte. Für das Erreichen der zweiten Runde mussten in diesem Jahr mehr als 41 Punkte auf dem Konto stehen. Von den hessischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern schafften das 66 - herzlichen Glückwunsch.
Die Siegerinnen und Sieger der ersten Runde sind bereits persönlich über ihre Betreuerinnen und Betreuer benachrichtigt worden. Sie erwartet nun eine Klausur, die in der Schule unter Aufsicht geschrieben werden muss. Dann geht es um die Qualifikation für die dritte Runde in Kiel und für das hessischen Landesseminar an der TU Darmstadt.
Wir sind gespannt auf die Ergebnisse und wünsche viel Erfolg !